Desert Camera

Wir produzieren einen Dokumentarfilm in ca. 90 Min. Länge über eine legendäre Rally nach Dakar. Keine langweilige Motorsport-Reportage, sondern ein Film, der die Hintergründe der Menschen und deren Erlebnisse in der Wüste zeigt. Gefilmt im Nirgendwo, von uns Fotografen auf dem Motorrad.

 

Wir werden meinen ersten Abenteuerfilm bald fertig produzieren.

Die Kinopremiere findet am 16.12.17 um 18:00 im Cinema Münster statt!

  • Durch den Vorab-Kauf des Films ermöglichst du es uns, unabhängig und authentisch von unseren Abenteuern zu berichten.
  • Durch deinen Beitrag hilfst du uns, Geschichten von Menschen und ihren Erlebnissen im Nirgendwo zu erzählen.
  • Die Pakete sind eine Reise durch unsere fotografische Arbeit, hol dir damit die Sahara nach Hause!

 

Pakete

Für alle, die uns bei der finalen Produktion unterstützen, haben wir besondere Pakete zusammengestellt. Wir möchten die Pakete Im Dezember 2017 ausliefern, auch pünktlich zu Weihnachten und vor der nächsten Africa Eco Race. Die Hauptsprache des Films ist Englisch, der Sprecher ist aber auch auf Deutsch anwählbar und zusätzlich lässt sich zwischen, deutschem, französischem und italienischem Untertitel wählen.

Die Pakete lassen sich bei Indiegogo kaufen. Die Inhalte sind auf englisch. Solltest du dabei Hilfe benötigen, sag uns einfach bescheid. Gleiches gilt für die Zahlungsmöglichkeiten, wenn du lieber per Überweisung oder Paypal zahlen möchtest (Indiegogo bietet leider nur Kreditkarte an). Hier der Link zur Kampagne auf Indiegogo.com.

 
 
 
 
 

Rally- und Reisekosten: 27,50 %

Auch wenn wir Motorradabenteurer bodenständig sind, im Freien schlafen und unser Budget auf ein Minimum drücken, gibt es unvermeidbare Kosten. Dazu gehören Benzin, Fährüberfahrten und speziell bei einer Rally auch sicherheitsrelevante Ausstattung wie Iritrack Systeme etc.

Schnitt: 22,50 %

Über 900 GB Datenmaterial sind während des Abenteuers in Afrika zusammengekommen. All das muss gesichtet, sortiert und bearbeitet werden. Eine sehr zeitintensive Arbeit, die auch schon vor der Fertigstellung des Films hohe Kosten verursacht.

Übersetzung: 5,0 %

Die Menschen in diesem Film kommen aus aller Welt. Englisch ist somit die Hauptsprache des Films. Wir werden aber eine Versionen mit deutscher Sprecherstimme sowie mit italienischem und französischem Untertitel anbieten.

Musik: 5,0 %

Ein Film ist nichts ohne passende Musik. Die Künstler machen dies jedoch nicht umsonst.

Medienproduktion: 15 %

Damit werden die Kosten der Produktion von Blu-Rays, DVD´s, Bücher etc. gedeckt.

Werbung: 5,0 %

Das schönste Foto und der beste Film bringt nichts, wenn es niemand sieht. Wir werden den Film bewerben und du kannst uns auch dabei helfen. Berichte doch auf deinem facebook-Profil über unsere Kampagne.

Indiegogo: 5,0 %

Der Service von Indiegogo ist gut und diese Plattform kann nur bestehen, wenn eben auch dafür bezahlt wird.

Steuern: 15 %

Bastian ist selbstständig und freiberuflich tätig, somit werden die Einnahmen versteuert.

 

Der Film

Die Sahara ist die größte Wüste der Erde. Unmenschliche Bedingungen, endlose Sanddünen und weite Ebenen gehören ebenso zu ihr, wie die legendäre Route von Frankreich nach Dakar. Die Millionenstadt im Senegal ist das Ziel von Rallyfahrern, seit mehr als 35 Jahren.  

Die Fotografen Alessio Corradini, Sandra Biegun und Bastian Brüsecke folgen dem „Africa Eco Race 2017“. Mit Hingabe und unerschütterlicher Leidenschaft fahren sie los um die besten Fotos einzufangen.

Das sind die perfekten Zutaten für den neuen Film von Bastian Brüsecke. Über mehr als 6.500 km ohne Filmcrew und ohne Drehbuch. „Desert Camera“ inspiriert mit authentischen Abenteuern, ungewöhnlichen Situationen und ungefiltertem Humor. Mit herausragenden Wüstenaufnahmen, bewegenden Interviews und einem Blick hinter die Kulissen der Rallye-Welt gelingt großes Abenteuerkino.

 

Das Team

Bastian ist Abenteurer und Fotograf. In den letzten 26 Jahren hat er über 190.000 km, in 46 Ländern, auf Motorrädern zurückgelegt. Dabei fängt er die Momente des Lebens mit der Kamera ein.

Neben Bastian, der als Filmer und Produzent das Projekt voran treibt, sind sieben weitere Personen (Filmemacher, Übersetzer und Grafiker) mit im Team. Die bisherigen Kosten für die Reise und die Erstellung des Rohschnitts wurden von Bastian vorfinanziert. Wir hoffen, dass wir mit dem fertigen Film die Kosten decken und etwas Geld verdienen können, sicher ist das aber natürlich nicht. Alle Beteiligten in diesem Projekt sind mit geringem Budget, aber viel Leidenschaft dabei.

 

Die Botschaft

„Ich bin glücklich darüber, dass ich diese Abenteuer erleben kann und ich möchte die Erlebnisse mit Menschen teilen, die vielleicht selber nicht die Möglichkeit dazu haben. Ich lade euch ein, die Welt durch unsere Augen zu sehen.“ 

Bitte hilf uns, diese Geschichten zu erzählen. Wir möchten andere damit ermutigen und unseren Beitrag für mehr Vertrauen und Toleranz in dieser Welt leisten.

Danke für deine Unterstützung!

Bastian